Deutschland ist nicht nur ein Land, das die Möglichkeit bietet, aus einer Vielzahl von möglichen Universitäten zu wählen, sondern es ist auch die erste Wahl für viele ausländische Studenten und Absolventen auf der ganzen Welt, die ein Praktikum oder Berufsausbildungen in ihrem Fachgebiet an verschiedenen Institutionen und Universitäten absolvieren möchten.

Wenn Sie vorhaben, ein Praktikum oder eine Ausbildung in Deutschland zu absolvieren, sollten Sie vor Reiseantritt sicherstellen, ob Sie für ein Praktikum / eine Ausbildung in Frage kommen und ob Sie ein Visum benötigen oder nicht.

Wer kann ein Praktikum / Ausbildung in Deutschland absolvieren?

Jeder Interessierte, unabhängig von Alter, Geschlecht, religiöser Einstellung usw., kann in seinem Interessengebiet ein Praktikum oder eine Ausbildung in Deutschland absolvieren. Die Anforderungen für das Praktikum richten sich nach dem Unternehmen oder der Institution, die das Praktikum anbietet. Einige von ihnen fragen möglicherweise nach fließendem Deutsch, während andere zufrieden sind, wenn Sie in der Lage sind, grundlegendes Deutsch zu sprechen.

Voraussetzung ist jedoch, dass Sie das Praktikum oder die Ausbildung vor Ihrer Reise nach Deutschland gefunden haben. Insbesondere, wenn Sie Inhaber eines Reisepasses eines der Länder sind, deren Staatsangehörige ein Visum benötigen, um in Deutschland einreisen zu dürfen.

Sie können online nach Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten in Deutschland suchen. Sie sollten wissen, dass nicht alle Unternehmen und Institutionen in Deutschland Praktikanten bezahlen. Prüfen Sie daher sorgfältig, ob das Unternehmen, bei der Sie sich als Praktikant oder Auszubildender engagieren, Sie bezahlt oder nicht. Das Leben in Deutschland hat seine Kosten, daher sollten Sie bedenken, dass es selbst wenn Sie bezahlt werden, es schwierig für Sie sein wird, alle Kosten mit einer internen Zahlung zu decken.

Wer braucht ein Ausbildungs- / Praktikantenvisum für Deutschland?

Wenn Sie bereits ein Praktikum oder ein Ausbildungsprogramm in Deutschland gefunden haben, in dem Sie bereit sind, sich zu engagieren und berufliche Fähigkeiten zu erwerben, müssen Sie sich als Nächstes fragen: Benötige ich ein Visum oder nicht? Ob Sie ein Visum benötigen oder nicht, hängt von Ihrer Staatsbürgerschaft ab.

Ausländer, die kein Visum benötigen

Wenn Sie Inhaber eines Reisepasses eines Mitgliedstaats der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Europäischen Freihandelszone sind, benötigen Sie kein Visum, um ein Praktikum zu absolvieren oder eine Ausbildung in Deutschland zu starten. Sie können auch zuerst nach Deutschland ziehen und dann nach einem Praktikum oder einer Ausbildung suchen, wenn Sie die Finanziellen Mittel dazu haben.

Gleichzeitig müssen Staatsangehörige Australiens, Kanadas, Israels, Japans, der Republik Korea, Neuseelands und der Vereinigten Staaten von Amerika kein Visum beantragen, um nach Deutschland einreisen und ein Praktikum absolvieren zu können. Sie müssen aber bei ihrer Ankunft in Deutschland direkt bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis beantragen, um ihr Praktikum oder ihre Ausbildung legal absolvieren zu können. Sie können Ihr Praktikum auch in Ihrem Heimatland oder nach der Ankunft in Deutschland finden.

Ausländer, die ein Visum benötigen

Auf der anderen Seite müssen die anderen Länder der Welt zunächst ein Praktikum oder eine Ausbildung in Deutschland finden und alle Voraussetzungen erfüllen, um ein Visum zu erhalten.

Wenn Sie die Staatsangehörigkeit eines Landes besitzen, dessen Staatsangehörigkeit zur Erlangung eines Praktikums- / Ausbildungsvisums verpflichtet ist, befolgen Sie die Anweisungen in diesem Artikel bezüglich den Anforderungen für ein Visum für Deutschland (Antragsverfahren, zu den Gebühren und vieles mehr), alles was Sie wissen sollten, bevor Sie Ihr Visum beantragen.

Visabestimmungen für die Einreise nach Deutschland – Ausbildungs- / Praktikantenvisum

Wenn Sie sich für ein Praktikums- / Ausbildungsvisum bewerben, müssen Sie einige erforderliche Dokumente bei der deutschen Botschaft oder dem Konsulat in Ihrem Heimatland einreichen, um Ihre Identität und den Zweck Ihrer Reise nach Deutschland und Sie müssen nachweisen können, dass Sie über die finanziellen Mittel verfügen um die Lebenshaltungskosten in Deutschland decken zu können.

Folgende Dokumente brauchen Sie, um ein Visum für Deutschland beantragen zu können

  • Antragsformular – vollständig ausgefüllt mit korrekten Informationen, die mit den Informationen in den anderen Dokumenten übereinstimmen, die Sie einreichen müssen. Drucken Sie das Antragsformular zweimal aus und vergessen Sie nicht, jedes Exemplar am Ende zu unterschreiben, damit beide für die Botschaft gültig sind.
  • Zwei Passfotos – aufgenommen in den letzten drei Monaten und gemäß den auf dieser Seite aufgeführten strengen Anforderungen der deutschen Einwanderungsbehörde.
  • Gültiger nationaler Reisepass – nicht älter als zehn Jahre, mit mindestens einer leeren Seite, um die Visummarke anbringen zu können. Der Reisepass muss den anderen auf dieser Seite erläuterten Passanforderungen entsprechen.
  • Eine Kopie der Datenseite Ihres Reisepasses (A4-Kopie)
  • Alter Reisepass (falls vorhanden) – Falls Sie im Besitz eines älteren Reisepasses sind, dessen Gültigkeit abgelaufen ist oder dessen Seiten voll mit Visum-Aufklebern und -Stempeln sind, sollten Sie diesen Reisepass ebenfalls einreichen. Wenn Sie mehr als einen alten Reisepass besitzen, der Visastempel und -aufkleber enthält, sollten Sie alle einreichen. Binden Sie die Pässe mit einem Gummiband zusammen, heften Sie sie auf keinen Fall fest.
  • Krankenversicherung – Sie müssen ein Bestätigungsschreiben der Versicherungsgesellschaft einreichen, bei der Sie eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen haben. Das Dokument muss bestätigen, dass die Versicherung alle medizinischen Notfallbehandlungen und Krankenhausaufenthalte sowie die Rückführung im Todesfall mit einer Mindestdeckung von 30.000 Euro im gesamten Schengen-Raum abdeckt.
  • Finanzierungsnachweis – Sie müssen Dokumente vorlegen, die belegen, dass Sie in der Lage sind, Ihren Aufenthalt in Deutschland abzusichern. Dies kann ein Kontoauszug sein, aus dem hervorgeht, dass Sie über genügend Geld verfügen, um sich für den gesamten Zeitraum Ihres Aufenthaltes in Deutschland finanziell zu versorgen. Dies ist ein Vertrag mit dem Unternehmen, in dem Sie ein Praktikum absolvieren bzw. eine Ausbildung antreten, aus der hervorgeht, wie viel Sie bezahlt werden, falls Sie eine Zahlung erhalten. Es kann sich auch um einen Brief eines Sponsors handeln, der bestätigt, dass er Ihnen regelmäßig Geld zusendet, zusammen mit seinem Kontoauszug, seinem Arbeitsvertrag und seinen Gehaltsabrechnungen, um den Brief zu unterstützen. Es kann auch eine Kombination von allen sein. Im Rahmen der finanziellen Mittel müssen Sie möglicherweise die folgenden Dokumente entsprechend Ihrem Arbeitsstatus einreichen:
    • Als Angestellter: Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate / Arbeitsvertrag
    • Bei Selbständigkeit: Eigentumsbescheinigung oder sonstiger Eigentumsnachweis (Eigentumsnachweis, Einkommensnachweis aus der Landwirtschaft (Verkaufsformular) usw.)
  • Personenstandsnachweis – Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder, Sterbeurkunde des Ehepartners usw.
  • Flugplan – das können Flugreservierungen, Bahntickets sein. Sie können diesen Visa-Beratungsdienst nutzen oder einen online finden.
  • Beherbergungsnachweis für Ihren gesamten Aufenthalt in Deutschland – dies kann ein Mietvertrag, eine Hotelbuchung oder ein Einladungsschreiben Fall Sies Sie bei Freunden oder Familienmitgliedern übernachten werden.

Besondere Anforderungen für ein Praktikums- / Ausbildungsvisum

  • Bundesagentur für Arbeit – das ist ein Arbeitserlaubnis in Deutschland, die von Praktikanten benötigt wird, damit ihr Engagement bei einem Unternehmen legal ist. Das Unternehmen / Firma, in der Sie als Praktikant oder Auszubildender tätig sind, muss Sie in der Agentur Anmelden. Einige Praktika im Rahmen von EU-finanzierten Programmen (Leonardo, Socrates, Erasmus usw.) erfordern dieses Dokument nicht.
  • Deputations- / Einspruchsschreiben Ihres örtlichen Arbeitgebers oder Ihrer Universität, an der Sie studieren, in dem bestätigt wird, dass der Bewerber ein Mitarbeiter / Student in seiner Firma / Hochschule ist.
  • Genehmigungsschreiben eines deutschen Unternehmens / einer deutschen Institution zur Bestätigung der Bedingungen für den Aufenthalt des Antragstellers in Deutschland, einschließlich der Zahlung.
  • Qualifikationsnachweis (Diplom, akademisches Zeugnis oder Notenblätter).

Visumantrag für die Ausbildungen oder ein Praktikum

Die Beantragung eines Visums für Deutschland ist einfach und gut strukturiert. Sie müssen lediglich Schritt für Schritt die auf dieser Seite angegebenen Richtlinien für das Visumantragsverfahren befolgen, ohne etwas zu vergessen. Sie müssen sich bei der deutschen Botschaft oder dem deutschen Konsulat in Ihrem Heimatland bewerben, je nachdem, wo Sie wohnen.

Wir empfehlen Ihnen dringend, sich mindestens drei Wochen vor Ihrer geplanten Reise nach Deutschland zu bewerben, um Verzögerungen zu vermeiden.

Visagebühr für das Ausbildungs- / Praktikantenvisum

Wenn Sie an Ihrem Vorstellungsgespräch bei der Deutschen Botschaft teilnehmen, müssen Sie eine Quittung einreichen, aus der hervorgeht, dass Sie die Zahlung der deutschen Visagebühr abgeschlossen haben. Dies ist ein MUSS, damit Ihr Antrag bearbeitet werden kann. Eine deutsche Visagebühr für Aufenthalte von mehr als 90 Tagen beträgt 75 Euro. Die Gebühr kann in der Landeswährung zu den von der Botschaft genehmigten Wechselkursen gezahlt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Visagebühren im Falle einer Ablehnung des Visums nicht erstattet werden und sich der Preis jederzeit auch ändern kann.

Bearbeitungszeit für das Visum

Obwohl die Bearbeitung eines deutschen Visumsantrags etwa 10 bis 15 Tage dauert, variiert die Bearbeitungszeit von Fall zu Fall. Während einige Bewerber ihre Antwort innerhalb einer Woche erhalten, kann es aufgrund verschiedener Situation des Antragssteller auch Wochen dauern, bis eine Antwort auf die Bewerbung erteilt wird.

Aufgrund der Vielzahl der Anträge, die zur Zeit bei der Botschaft eingehen, kann die Bearbeitungszeit manchmal um einige Tage verlängert werden. Diesbezüglich sollten Sie so früh wie möglich Ihren ANtrag einreichen.

Gültigkeit des Ausbildungs- / Praktikantenvisum in Deutschland

Die maximale Gültigkeitsdauer eines Praktikums- / Ausbildungsvisums beträgt 12 Monate. Die Gültigkeit Ihres Visums hängt von der Dauer Ihres Praktikums ab. Wenn Ihr Praktikum vier Monate dauert, gibt Ihnen die Botschaft die erforderlichen vier Monate sowie einige Tage oder Wochen mehr vor dem Beginn Ihres Praktikums / Ihrer Ausbildung und einige weitere nach dem Ende des Praktikums.

Überprüfen Sie die Gültigkeit und die zulässige Aufenthaltsdauer Ihres Visums, sobald Sie das Visum erhalten.

Kann ich mein Ausbildungs- / Praktikantenvisum verlängern?

Sie müssen einen sehr wichtigen Grund angeben, auf den Sie Ihren Antrag stützen, falls Sie sich für die Beantragung einer Visumverlängerung entscheiden.

Ein solcher Fall könnte sein, wenn das Unternehmen oder die Institution, in der Sie ein Praktikum oder eine Ausbildung absolvieren, wünscht, dass Sie Ihr Praktikum oder Ihre Ausbildung für einen längeren Zeitraum fortsetzen, als dies zu Beginn vorgesehen war.

Wenn Sie am Ende Ihres Praktikums von der Firma oder Institution, in der Sie beschäftigt waren, eingestellt werden möchten, müssen Sie in Ihr Heimatland zurückkehren und von dort ein Arbeitsvisum beantragen, um als regulärer Angestellter arbeiten zu können.

Kann sich meine Familie mir anschließen?

Wenn Sie mit einem Praktikums- / Ausbildungsvisum in Deutschland sind und möchten, dass Ihre Familie vorbeikommt, können diese ein Touristen- / Besuchervisum beantragen, um Sie zu besuchen. Sie können jedoch kein Visum für ein Familientreffen beantragen.