Aufenthaltserlaubnis für internationale Studenten in Deutschland
Wenn Sie an einer deutschen Bildungseinrichtung angenommen wurden, benötigen Sie zur Immatrikulation je nach Herkunftsland eine Aufenthaltserlaubnis, um in Deutschland Ihr Studium aufnehmen zu können.

Was ist die deutsche Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke?

Die Aufenthaltserlaubnis für Studierende berechtigt Sie (als Nicht-EU-Bürger) während Ihres Studiums an einer deutschen Hochschule in Deutschland leben zu können. Dieses Dokument wird von der Ausländerbehörde ausgestellt und ist ein bis zwei Jahre lang gültig. Die Aufenthaltserlaubnis für Studenten kann für die Dauer des Studiums verlängert werden, sofern Ihr Studium im vorgesehenen Zeitraum verläuft.

Die Aufenthaltserlaubnis müssen Sie nach Ihrer Ankunft in Deutschland bei der Ausländerbehörde beantragen. Das bedeutet, dass Sie vor der Einreise nach Deutschland auch ein Studentenvisum bei der deutschen Botschaft oder dem deutschen Konsulat in Ihrem Heimatland beantragen müssen. Bestimmte Staatsangehörige (USA, Australien, Japan, Kanada usw.) sind jedoch vom Einreisevisum ausgenommen.

Brauche ich eine Aufenthaltserlaubnis um in Deutschland Studieren zu können?

Die Voraussetzungen für eine deutsche Aufenthaltserlaubnis zum Studium sind abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit und lauten wie folgt:

StaatsangehörigkeitVoraussetzungen für ein Studentenvisum/Aufenthaltserlaubnis
  • Länder der Europäischen Union
  • Island
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Schweiz
Sie benötigen weder ein Visum noch eine Aufenthaltserlaubnis.

Melden Sie sich einfach beim Einwohnermeldeamt an, wenn Sie länger als drei Monate in Deutschland leben möchten.

  • Andorra
  • Australien
  • Großbritannien
  • Brasilien
  • El Salvador
  • Honduras
  • Israel
  • Japan
  • Kanada
  • Monaco
  • Neuseeland
  • San Marino
  • Südkorea
  • USA
Sie benötigen kein Studentenvisum von der Deutschen Botschaft/des Deutschen Konsulats.

Innerhalb von 90 Tagen nach der Einreise nach Deutschland müssen Sie bei der örtlichen Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums beantragen.

  • Alle anderen Staatsangehörigkeiten
Sie müssen ein Studentenvisum bei der Deutschen Botschaft/dem Konsulat oder einem Visumantragszentrum in Ihrem Heimatland beantragen.

Nach Erhalt des Visums und der Einreise nach Deutschland müssen Sie zusätzlich bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums beantragen.

Arten von deutschen Aufenthaltstiteln für die Aufnahme eines Studiums oder Kurses

Es gibt verschiedene Arten von Aufenthaltstiteln, welche von dem Hauptzweck Ihres Aufenthaltes in Deutschland abhängig ist, diese Gründe sind wie folgt:

  1. Aufenthaltserlaubnis zum Studium. Wenn Sie an einer deutschen Hochschule angenommen wurden und nach der Einreise sofort mit dem Unterricht beginnen können. (Z. B. alle Ihre Abschlüsse werden anerkannt und Sie verfügen über genügend Sprachkenntnisse, die für ihr Studium erforderlich sind).
  2. Aufenthaltserlaubnis zum Besuch eines Studienkollegs. Werden Ihre bisherigen Studienabschlüsse in Deutschland nicht anerkannt, müssen Sie das Studienkolleg besuchen, einen sogenannten Vorbereitungskurs, wo Sie am Ende auch eine  Feststellungsprüfung ablegen müssen. Danach können Sie sich an Ihrer Wunschhochschule einschreiben.
  3. Aufenthaltserlaubnis zum Besuch eines Sprachkurses. Diese Aufenthaltserlaubnis kann für maximal ein Jahr erteilt werden und ermöglicht Ihnen, einen Deutsch Intensivsprachkurs zu absolvieren, wenn dieser für Ihr Studium erforderlich ist.

Wie beantrage ich eine deutsche Aufenthaltserlaubnis für ein Studium?

Die Aufenthaltserlaubnis müssen Sie nach der Einreise nach Deutschland beantragen.

Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Ausländerbehörde in Ihrer Nähe finden.
  2. Ihre Wohnadresse registrieren.
  3. Krankenversicherung abschließen.
  4. Alle erforderlichen Unterlagen vorbereiten.
  5. Den Antrag bei der Ausländerbehörde einreichen.
  6. Am Ende erhalten Sie die Aufenthaltskarte.

Denken Sie daran: Bevor Sie nach Deutschland einreisen und eine Aufenthaltserlaubnis beantragen können, benötigen Sie ein Studentenvisum von der Deutschen Botschaft (es sei denn, Sie benötigen kein Visum für die Einreise nach Deutschland).

Schritt 1 – Finden Sie eine örtliche Ausländerbehörde

Sobald Sie in Deutschland angekommen sind, müssen Sie als Erstes die Ausländerbehörde in Ihrer Nähe finden. Hier müssen Sie den Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis stellen. Bei der Ausländerbehörde werden Sie die meisten Verfahren im Zusammenhang mit Ihrem Aufenthalt in Deutschland durchführen.

Besuchen Sie die Website der Ausländerbehörde oder kontaktieren Sie sie per Telefon, und fragen Sie nach, ob Sie einen Termin für die Antragstellung benötigen. Sie können auch eine Auflistung der erforderlichen Dokumente und Formulare verlangen.

Schritt 2 – Registrieren Sie Ihre Wohnadresse

Im nächsten Schritt müssen Sie sich beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt oder Bürgerbüro) anmelden. Sie müssen Ihre Adresse innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise nach Deutschland registrieren, um die Meldebestätigung zu erhalten. Die Meldebestätigung benötigen Sie nicht nur für die Beantragung der Aufenthaltserlaubnis, sondern auch für die Eröffnung eines Bankkontos.

Die Meldebestätigung erhalten Sie innerhalb eines Tages.

Die für die Ernennung beim Bürgeramt erforderlichen Unterlagen sind:

  • Die Wohnungsgeberbestätigung. Eine solche Bescheinigung sollte Ihnen Ihr Vermieter bei Einzug aushändigen. Alternativ können Sie das Formular auf der Website des Bürgeramtes ausdrucken und von Ihrem Vermieter ausfüllen lassen.
  • Das Anmeldeformular. Diese erhalten Sie im Bürgeramt, welches Sie vor Ort ausfüllen können.
  • Ihr Pass.
  • Ihr Visum (falls Sie eines für die Einreise benötigen).

Schritt 3 – Eine Krankenversicherung für Studenten abschließen

Für internationale Studierende in Deutschland gibt es zwei Arten der Krankenversicherung:

  • Gesetzliche (öffentliche) Krankenversicherung, wenn Sie unter 30 Jahre alt sind.
  • Private Krankenversicherung, wenn Sie über 30 Jahre alt sind.

Sobald Sie krankenversichert sind, müssen Sie den Krankenversicherungsnachweis zusammen mit Ihrem Antrag einreichen.

Schritt 4 – Bereiten Sie die erforderlichen Unterlagen vor, die Sie für eine deutsche Aufenthaltserlaubnis als Student benötigen

Die erforderlichen Unterlagen für die Beantragung eines deutschen Aufenthaltstitels bei der Ausländerbehörde sind:

  • Antragsformular für eine Aufenthaltserlaubnis. Diese können Sie auf der Website der Ausländerbehörde herunterladen oder persönlich im Sekretariat abholen und ausfüllen.
  • Ihr Pass.
  • Ihr Studentenvisum (falls Sie ein Visum benötigen).
  • Ein Bild in Passgröße. Das Bild muss einen einfachen Hintergrund und die Abmessungen 35 mm x 45 mm haben.
  • Nachweis der finanziellen Mittel. Je nach Situation können dies wie folgt sein:
    • Nachweis über das Sperrkonto.
    • Nachweis eines erhaltenen Stipendiums.
    • Nachweis über die finanzielle Unterstützung Ihrer Eltern oder eines Sponsors.
  • Krankenversicherungsnachweis.
  • Immatrikulationsbescheinigung oder Zulassungsbescheid Ihrer Hochschule (falls zutreffend).
  • Nachweis der Immatrikulation an einer deutschen studienvorbereitenden Sprachschule (falls zutreffend).
  • Nachweis über die bedingte Zulassung an einer deutschen Hochschule (falls zutreffend).
  • Meldebescheinigung des Wohnsitzes.

Schritt 5 – Reichen Sie Ihre Unterlagen bei der Ausländerbehörde ein

Sobald Sie alle notwendigen Unterlagen vorbereitet haben, müssen Sie diese bei dem festgelegten Termin bei der Ausländerbehörde einreichen. Sie werden außerdem an einem Interview mit einem Einwanderungsbeamten durchführen.

Stellen Sie sicher, dass Sie genug Geld bei sich haben, um die Gebühren für Ihre Aufenthaltserlaubnis zu bezahlen. Einige Einwanderungsbehörden akzeptieren Kredit- oder Debitkarten, aber nicht alle.

Nach der Antragstellung dauert es ca. 5-6 Wochen, bis Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis erhalten.

Schritt 6 – Holen Sie Ihre Aufenthaltskarte ab

Etwa vier bis sechs Wochen nach Antragstellung können Sie Ihren elektronischen Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde abholen. Die Karte enthält normalerweise Ihr Bild, Ihren Namen und Ihre biografischen Informationen.

Kosten der deutschen Aufenthaltserlaubnis für Studenten

Die Kosten für eine deutsche Aufenthaltserlaubnis sind:

KategorieGebühren
Erstausgabe110 €
Genehmigungsverlängerung100 €
Wenn Sie ein Stipendium habenKeine Gebühren
Wenn Sie türkischer Staatsangehöriger jünger als 24 Jahre alt sind22.80 €
Wenn Sie türkischer Staatsangehöriger über 24 Jahre sind37 €

Gültigkeit des deutschen Aufenthaltstitels für Studierende

Ihre Aufenthaltserlaubnis ist für Studenten in der Regel ein bis zwei Jahre lang gültig. Sie können es verlängern, sofern Ihr Studium gut läuft ist und Sie in der Regelstudienzeit abschließen. Für die Verlängerung des deutschen Aufenthaltstitels benötigen Sie eine Bestätigung Ihrer Hochschule über den regelmäßigen Studienverlauf.

Den Antrag auf Verlängerung Ihrer Aufenthaltserlaubnis müssen Sie vor Ablauf Ihrer aktuellen Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde stellen.

Arbeitsrecht mit einer Aufenthaltserlaubnis für ausländische Studierende in Deutschland

Als ausländischer Studierender in Deutschland können Sie während des Semesters in Teilzeit (20 Stunden pro Woche) und in den Semester-Pausen in Vollzeit (40 Stunden pro Woche) arbeiten. Das bedeutet, dass Sie im Jahr maximal 120 ganze oder 240 halbe Tage arbeiten dürfen, ohne dass Sie eine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit beantragen müssen.

Ausnahmen von der 120-Tage-Regel gibt es jedoch für bestimmte Berufsgruppen wie studentische Hilfskräfte oder Pflichtpraktika.

Nachfolgend finden Sie verschiedene Beschäftigungen, die Sie als Student mit einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland ausüben können:

Part-Time Job

Sie können einen Teilzeitjob in Deutschland annehmen. Ihre Tätigkeit sollte idealerweise einen Bezug zu Ihrem Studiengang haben, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Sie können auch in lokalen Restaurants oder Cafés, als Babysitter, in einem Geschäft usw. arbeiten.

Aber: Sie dürfen nur 20 Stunden pro Woche oder 120 volle Tage pro Jahr arbeiten.

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Praktikum absolvieren müssen, werden die während des Praktikums geleisteten Stunden nicht auf die 120-Tage-Regelung angerechnet. Wenn Sie sich aber freiwillig für ein Praktikum bewerben, dürfen Sie nur in Teilzeit arbeiten.

Studentische Hilfskraft

Die 120-Tage-Regel gilt nicht, wenn Sie eine Anstellung als studentische Hilfskraft an Ihrer Hochschule finden. Denken Sie jedoch daran, dass Sie der Ausländerbehörde denn noch mitteilen müssen, dass Sie eine Stelle als studentische Hilfskraft angenommen haben.

Freiberufler und Selbständige

Als ausländischer Student dürfen Sie ohne Zustimmung der Ausländerbehörde und des Bundesamtes für Arbeit keine freiberufliche Tätigkeit ausüben oder eine selbständige Tätigkeit ausüben.

Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, können Sie vor Abschluss des Studiums den Wechsel auf ein deutsches Freelancer-Visum beantragen. Die Ausländerbehörde und die Agentur für Arbeit entscheiden, ob Sie Ihrem Antrag stattgeben.

Wenn Ihr Antrag genehmigt wird, können Sie selbstverständlich ohne Einschränkung so viele Stunden arbeiten, wie Sie möchten.

Nach dem Abschluss

Nach dem Studium haben Sie zwei Möglichkeiten, wenn Sie nach Ablauf der Aufenthaltserlaubnis weiterhin in Deutschland leben möchten:

  • Sie können einen Antrag für die Aufenthaltserlaubnis für die Arbeitssuche – wenn Sie noch kein Stellenangebot gefunden haben,
  • Sie können einen Antrag für die Aufenthaltserlaubnis für Beschäftigungszwecke – wenn schon eine Arbeit gefunden haben.

Zu einer Aufenthaltserlaubnis für Arbeitssuchende wechseln

Nach Abschluss des Studiums (aber vor Ablauf der Aufenthaltserlaubnis für Studierende) können Sie als Arbeitssuchender eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Mit dieser Aufenthaltserlaubnis können Sie sich nach dem Studium noch sechs Monate in Deutschland aufhalten, um in dieser Zeit eine Beschäftigung zu finden.

Wenn Sie einen geeigneten Arbeitsplatz finden und alle Voraussetzungen erfüllen, können Sie diesen in eine Arbeitserlaubnis umwandeln und für eine unbestimmte Zeit in Deutschland leben und arbeiten.

Wechsel zu einer Aufenthaltserlaubnis für eine Beschäftigung

Wenn Sie gleich nach Ihrem Abschluss ein Jobangebot haben, können Sie Ihre Studienerlaubnis einfach in eine Arbeitserlaubnis umwandeln. Die deutsche Aufenthaltserlaubnis zur Erwerbstätigkeit wird für zwei Jahre erteilt, mit der Möglichkeit der Verlängerung (solange Sie noch berufstätig sind).

Wenn Sie die Voraussetzungen der Ausländerbehörde erfüllen, können Sie auch eine Aufenthaltserlaubnis beantragen und als Freiberufler in Deutschland arbeiten.

Absolventen deutscher Hochschulen haben einen vereinfachten Weg zur Niederlassungserlaubnis.

Niederlassungserlaubnis für internationale Studierende in Deutschland

Als Absolventin einer deutschen Hochschule sind Sie bereits nach zwei Jahren Berufstätigkeit in Deutschland zur Niederlassung berechtigt. Nach acht Jahren haben Sie dann das Recht auf die deutsche Staatsbürgerschaft.

Die deutsche Niederlassungserlaubnis ermöglicht Ihnen:

  • auf unbestimmte Zeit in Deutschland zu leben, ohne eine Verlängerung beantragen zu müssen.
  • Arbeitgeber oder Beruf zu wechseln.
  • Zugang zu staatlicher sozialer Sicherheit und Leistungen zu haben.
  • sich in der EU/im EWR frei bewegen zu können.

Im Gegensatz zu anderen internationalen Arbeitnehmern (ohne deutschen Hochschul-Abschluss), welche mindestens fünf Jahre in Deutschland arbeiten müssen, um eine Niederlassungserlaubnis zu erhalten.