Startseite / Nachrichten / 2019 hat Deutschland rund 2 Millionen Schengen-Visa ausgestellt

 

Das zweitbeliebteste Reiseziel für Antragsteller von Schengen-Visa ist nach wie vor Deutschland. Es werden uber 2 Millionen Anträge bei den deutrschen Botschaften und Konsulaten im Ausland eingereicht.

Deutschland steht an zweiter Stelle nach Frankreich, welches seit vielen Jahren an zweiter Stelle gestanden hat, wenn es um die Schengen-Länder geht, in denen jährlich die meisten Schengen-Visumanträge gestellt werden

2019 gingen bei den für die Bearbeitung von Visumanträgen zuständigen deutschen Behörden im Ausland rund 2.171.309 Schengen-Visumanträge ein, was im Gegensatz zu Frankreich einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr 2018 vorweist, in welchem 2.056.296 Visumanträge eingingen.

Die Ablehnungsrate von Visumanträgen stieg 2019 ebenfalls auf 9,8 Prozent, wobei sie im Jahr 2018 rund 9,1 Prozent betrug.

Deutschland stellte im Jahr 2019 rund 1.664.448  Visa für die mehrfache Einreise. Gleichzeitig wurde dem Schengen-Land mit 41.595 die meisten Visa mit räumlich beschränkter Gültigkeit (LTV) erteilt.

Die Begünstigten von Visa mit räumlich beschränkter Gültigkeit (LTV-Visa) können nicht in das gesamte Gebiet des Schengen-Raums reisen, sondern nur in eine begrenzte Anzahl von Ländern. Wie in jedem zweiten Jahr waren auch im Jahr 2019 die Inhaber des Kosovo-Passes mit 35.996 LTV-Visa die Hauptbegünstigten, da Spanien das Land nicht als unabhängig anerkennt. Daher können Kosovaren mit einem Schengen-Visum hauptsächlich nicht nach Spanien reisen.

Für Deutschland wie auch für Frankreich wurde die größte Anzahl von Anträgen in China gesammelt, wobei 709.616 Anträge bei den französischen Konsularbehörden in China und 431.817 bei den deutschen eingereicht wurden.

Das am stärksten frequentierte deutsche Konsulat im Jahr 2019 war das Konsulat in Moskau, gefolgt von dem in Shanghai mit 170.736 eingegangenen Anträgen.

Trotz der hohen Anzahl eingegangener Anträge ist Frankreich zweifellos das beliebteste Schengen-Reiseziel für Antragsteller für kurzfristige Visa, da seine Konsulate im Ausland 3.980.989 Anträge auf Kurzaufenthaltsvisa erhalten haben, was 23,4 Prozent der insgesamt 16.955.541 im Ausland eingereichten Schengen-Visumanträge entspricht.

Die Ablehnungsrate unter den französischen Konsulaten für Schengen-Visumanträge ist mit 16 Prozent der abgelehnten Anträge oder 635.489 Anträgen die dritthöchste im gesamten Schengen.