Mehr als 50.000 Drittstaatsangehörige profitierten seit dem Inkrafttreten vom deutschen Fachkräfteeinwanderungsgesetz am 1. März 2020.

In einer Pressemitteilung vom 11. Juni hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat bekannt gegeben, dass trotz der Pandemie und der Grenzschließungen nach dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz über 50.000 deutsche Visa ausgestellt wurden.

Die Ankündigung erfolgte auf einer Konferenz von der Europäischen Kommission, auf der die Initiative Talentpartnerschaften im Rahmen des neuen EU-Pakts zu Migration und Asyl ins Leben gerufen wurde. Die Initiative soll die Mitgliedstaaten in die Lage versetzen, den Arbeitsmarktbedarf mit den Fähigkeiten von Arbeitnehmern aus Ländern außerhalb der EU in Einklang zu bringen.

Ziel dieser Partnerschaft ist es, gezielt nach Fachkräften zu suchen und Talente zu fördern und auszubilden, die dann als Facharbeiter in der EU arbeiten können.

„Bei der Talentförderung erfolgt die Migration nach Europa nach den Bedürfnissen der EU-Mitgliedstaaten und Partnerländer“, heißt es in der Pressemitteilung.

Außerdem wird erläutert, dass die EU-Kommission die Talentpartnerschaften finanziell unterstützen wird und ihr Fokus zunächst auf der Nachbarschaft der EU, dem Westbalkan und Afrika liegt, während die Beteiligung auf Seiten der EU-Länder freiwillig und projektbezogen erfolgen soll.

Bezüglich der Zahl der Visa nach dem deutschen Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das Fachkräften mit abgeschlossener Berufsausbildung die Einreise nach Deutschland ermöglicht, um eine Lehrstelle zu finden und einen Job zu finden, stellte das Ministerium fest, dass mehr als 50.000 Visa für Fachkräfte und Auszubildende ausgestellt wurden seit Inkrafttreten des Gesetzes am 1. März 2020.

Diese gab im März 2021 bekannt, dass im Jahr 2020 vom Tag des Inkrafttretens des Gesetzes bis zum Jahresende 30.200 Visa an Facharbeiter und Auszubildende aus Drittstaaten ausgestellt wurden.

„Zwischen dem 1. März und dem 31. Dezember 2020 wurden insgesamt 30.200 Visa an Antragsteller nach dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz ausgestellt“, sagte ein Sprecher von Germany-Visa.org.

2.024 Visa dieser Art wurden von den deutschen Behörden an serbische Staatsbürger ausgestellt, welches Land die Liste der Länder, die am meisten vom Gesetz profitiert haben anführt. Bosnien und Herzegowina steht mit 1.159 Visa an siebter Stelle, während Kosovo und Albanien mit 792 Visa bzw. 778 Visa an neunter und zehnter Stelle stehen.