Ein Sprachkursvisum ist die Art von Bildungsvisum für Ausländer, die einen Intensivsprachkurs von 3 bis 12 Monaten absolvieren möchten. Die Kurse, die die Visumantragsteller voraussichtlich absolvieren, müssen mindestens 18 Stunden Unterricht pro Woche umfassen.

Das Sprachkursvisum kann in einigen Fällen um bis zu ein Jahr verlängert werden, wenn nicht beabsichtigt ist, eine Weiterbildung in Deutschland zu absolvieren.

Mit einem Sprachvisum können Sie:

  • an einem intensiven Deutschkurs teilnehmen,
  • eine Verlängerung des Visums verlangen, wenn nach dem Deutschkurs kein Vollzeitstudium folgt – die Verlängerung wird für bis zu 1 Jahr angeboten (gerechnet ab dem Tag der Ankunft in Deutschland)

Mit einem Sprachvisum können Sie nicht:

  • in ein Studenten- oder Bewerbervisum umwandeln,
  • ein Arbeitserlaubnis beantragen,
  • eine Erwerbstätigkeit ausüben,
  • ein Universitätsstudium beginnen oder
  • eine Zulassung zur Universität beantragen.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Studium direkt nach dem Sprachkurs fortzusetzen, müssen Sie zuerst in Ihr Heimatland zurückkehren, um dort ein Studentenvisum für Deutschland zu beantragen. Während Ihres Aufenthalts in Deutschland ist es nicht möglich, ein Studentenvisum / eine Studentengenehmigung zu beantragen.

Die Gültigkeit eines Sprachkursvisums beträgt bis zu einer Kursdauer von drei Monaten bis zu einem Jahr und kann in Deutschland NICHT mehr verlängert werden.

Was sind die Voraussetzungen, um ein Visum für einen Sprachkurs zu beantragen?

Unterlagen zur Beantragung eines Sprachkursvisums sind:

  • Zwei ordnungsgemäß ausgefüllte Visaantragsformulare
  • Ein gültiger Reisepass (mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens 3 Monaten nach dem geplanten Rückreisedatum und nicht älter als 10 Jahre, der mindestens zwei leere Visumseiten enthält)
  • Bestätigte Anmeldung zum Sprachkurs oder Einschreibebescheinigung (der Kurs muss mindestens 18 Stunden pro Woche Unterricht enthalten)
  • Finanzierungsnachweis – 8.640 Euro pro Jahr (Vorlage eines der folgenden Dokumente):
    • Persönliche Abschlüsse der letzten drei Monate,
    • Stipendienurkunde,
    • Sperrkonto. Eine der einfachsten und schnellsten Möglichkeiten, ein deutsches Sperrkonto zu eröffnen, ist die Fintiba / Sutor Bank. Das von Fintiba bereitgestellte Sperrkonto wird von deutschen Botschaften / Konsulaten auf der ganzen Welt a Erfahren Sie, wie Sie ein Sperrkonto bei Fintiba eröffnen können.
    • Eine Verpflichtungserklärung von jemandem, der Sie bei sich aufnimmt
    • Ein Erklärungsschreiben der Eltern, in dem sie ihren Willen bekunden, ihr Kind für die Dauer ihres Aufenthalts in Deutschland finanziell zu unterstützen, sowie ihre Gehaltsabrechnungen oder Bankkontoausszug der letzten 6 Monaten.
  • Eine Krankenversicherung – für die gesamte Dauer des Aufenthalts in Deutschland
  • Zwei kürzlich aufgenommene Porträtfotos (strenge Anforderungen, lesen Sie hier die Passbiler -Anforderungen)
  • Drei Fotokopien der Passausweisseiten
  • Kopien der früheren Schengen-Visa (falls zutreffend)
  • Ein Motivationsschreiben für den Besuch des Sprachkurses (lernen, wie man ein Motivationsschreiben richtig schreibt)
  • Nachweis der Unterkunft – für den gesamten Aufenthalt
  • Ein offizielles Urlaubsschreiben des Arbeitgebers (abgestempelt) – für Arbeitnehmer
  • Nachweis der bezahlten Visagebühr – 60 Euro

* Hinweis: Jedem Originaldokument sind 2 (zwei) Fotokopien beigefügt.

Die wichtigste Voraussetzung für ein deutsches Studentenvisum ist der Nachweis der finanziellen Ressourcen. Hierzu sollten Sie ein Sperrkonto verwenden.

Welche Dokumente sind für die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis als Inhaber eines Sprachkursvisums nötig?

Um weiterhin sich legal in Deutschland aufzuhalten, müssen Inhaber eines Sprachkursvisums, dessen Kurs in Kürze länger als 3 Monate dauert, innerhalb der ersten 90 Tage nach ihrer Ankunft in Deutschland, eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Sie müssen die folgenden Dokumente bei der örtlichen Ausländerbehörde einreichen, wenn sie die Aufenthaltserlaubnis für den Sprachkurs beantragen:

  • Ein gültiger Reisepass / Reisedokument mit einem gültigen Visum
  • Ein kürzlich erstelltes biometrisches Bild
  • Ein ordnungsgemäß ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular für die Aufenthaltserlaubnis „Antrag auf Erteilung eines Aufenthaltstitels“
  • Nachweis über die Teilnahme an dem Kurs
  • Bescheinigung über die Anmeldung zu einem Sprachkurs – ausgestellt von der Sprachschule
  • Die Vereinbarung des Antragstellers mit der Sprachinstitution – ausgestellt von derselben
  • Eine Krankenversicherung für die gesamte Aufenthaltsdauer in Deutschland
  • Nachweis der Unterkunft (eine der folgenden)
  • Meldebestätigung
  • Der Mietvertrag + ein Wohnsitzbestätigungsschreiben „Einzugsbestätigun“ des Eigentümers
  • Finanzierungsnachweis – 8.640 Euro pro Jahr:
    • Persönliche Abschlüsse der letzten drei Monate,
    • Stipendienurkunde,
    • Sperrkonto.
    • Eine Verpflichtungserklärung von jemandem, der Sie bei sich aufnimmt und in Deutschland lebt
    • Ein Erklärungsschreiben der Eltern, in dem sie ihren Willen bekunden, ihr Kind für die Dauer ihres Aufenthalts in Deutschland finanziell zu unterstützen, sowie ihre Gehaltsabrechnungen oder ihre Bankkontoauszüge der letzten 6 Monaten.

Anerkannte Zertifizierungen in Deutschland?

Eine anerkannte Zertifizierungen erhalten Sie, wenn Sie eine der folgenden Prüfungen erfolgreich bestanden haben:

  • Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF)
  • Goethe-Institut Deutsches Sprachdiplom (GDS)
  • Deutsches Sprachdiplom, Stufe II (DSD)