Damit Ihr Visum für Deutschland bearbeitet werden kann, müssen Sie eine Gebühr entrichten, bevor Sie an Ihrem Interviewtermin für ein Visum teilnehmen. Die Gebührenzahlung ist eine wesentliche Voraussetzung für Ihren Visumantrag.

Die Kosten für Ihre Visam hängen von der Art des Visums ab, das Sie beantragen.

Visumgebühren für Kurzaufenthalte in Deutschland

Deutsche Kurzaufenthaltsvisum KategorieGebühr in EUR
Flughafen- Transitvisum80€
Visum für Kurzaufenthalte  (Erwachsene)80€
Kinder zwischen 6 und 12 Jahren40€
Kinder jünger als 6 JahreFrei
Bürger von Armenien, Aserbaidschan und Russland35€

Seit Februar 2020 beträgt die Gebühr für alle Arten von Kurzaufenthaltsvisa, auch Schengen-Visa genannt, 80 Euro. In vielen Fällen müssen Sie jedoch kein Visum bezahlen oder können ein Visum zu einem reduzierten Preis erhalten, abhängig von Ihrer Nationalität oder Ihrem Status.

Gebührenbefreiungen für Kurzaufenthalte

Wenn Sie ein Schengen-Visum mit Deutschland als Hauptreiseziel beantragen, sind Sie von der Zahlung der Visagebühr befreit, wenn Sie in eine der folgenden Kategorien fallen:

  • Kinder unter sechs Jahren
  • Ehegatten, gleichgeschlechtliche Lebenspartner und minderjährige ledige Kinder deutscher Staatsangehöriger, Eltern von minderjährigen deutschen Staatsangehörigen und Familienangehörige von EU- / EWR-Staatsangehörigen, sofern diese die Freizügigkeit genießen.
  • Schüler, Studenten, Doktoranden und begleitendes Lehrpersonal, die zu Studien- oder Ausbildungszwecken Reisen unternehmen
  • Vertreter von gemeinnützigen Organisationen bis 25 Jahre, die an Seminaren, Konferenzen oder anderen von gemeinnützigen Organisationen organisierten Sport-, Kultur- oder Bildungsveranstaltungen teilnehmen
  • Forscher aus Drittländern, die innerhalb der Europäischen Gemeinschaft reisen, um wissenschaftliche Forschungen durchzuführen
  • Diejenigen, die für den “Ersatz” eines alten gültigen Visums in einem “vollständigen” Reisedokument (eines ohne leere Seiten) mit einem neuen Visum reisen, das für denselben Zeitraum im neuen Reisedokument des Antragstellers gültig ist.

Das deutsche Konsulat wird auch in Betracht ziehen, die in Einzelfällen erhobenen Gebühren zu erlassen oder herabzusetzen, wenn der Antragsteller einreisen möchte, um kulturelle Interessen, auf dem Gebiet der Außenpolitik, der Entwicklungspolitik oder aus humanitären Gründen zu fördern.

Visagebühr für einen längeren Aufenthalt in Deutschland

Ab dem 1. September 2017 beträgt die Gebühr für alle Arten von deutschen Langzeitvisa, auch National (D) -Visa genannt, 75 Euro. Einige bestimmte Kategorien sind jedoch von der Zahlung der nationalen Visagebühr befreit, während andere aufgrund bilateraler Vereinbarungen und Erleichterungen für bestimmte Kategorien von Visakandidaten eine niedrigere Visagebühr zahlen müssen.

Gebührenbefreiungen für längere Aufenthalte

Wenn Sie ein Langzeitvisum für Deutschland beantragen, sind Sie von der Zahlung der Visagebühr befreit, wenn Sie in eine der folgenden Kategorien fallen:

  • Ausländische Staatsangehörige, die während ihres Aufenthalts in Deutschland ein Stipendium aus öffentlichen Mitteln erhalten, sowie deren Ehepartner oder Lebenspartner und minderjährige Kinder, sofern sie durch die Förderung gedeckt sind,
  • Ehegatten, gleichgeschlechtliche Lebenspartner und minderjährige ledige Kinder deutscher Staatsangehöriger, Eltern von minderjährigen deutschen Staatsangehörigen und Familienangehörige von EU- / EWR-Staatsangehörigen, sofern diese die Freizügigkeit genießen,
  • Mitglieder der diplomatischen Vertretungen, konsularischen Vertretungen und internationalen Organisationen in Deutschland sowie deren Ehepartner und Kinder bis einschließlich 25 Jahre,
  • Staatsangehörige anderer spezifischer Länder oder Kategorien, zu denen sich Deutschland in bilateralen oder multilateralen Abkommen verpflichtet hat.

Gebührenermäßigungen für längere Aufenthalte

Andererseits müssen alle Visakandidaten unter 18 Jahren bei Beantragung eines Langzeitvisums für Deutschland eine ermäßigte Visagebühr von 37,5 Euro zahlen.

Wenn der Antragsteller jedoch einreisen möchte, um kulturelle Interessen, im Bereich der Außenpolitik, der Entwicklungspolitik oder aus humanitären Gründen zu fördern, wird das deutsche Konsulat auch in Betracht ziehen, auf die Gebühren zu verzichten oder diese zu senken.

Rückerstattung der Visumgebühr

Bitte beachten Sie, dass Deutschland keine Visumgebühren erstattet, falls Ihr Visumantrag abgelehnt wird. Wenn Sie sich dazu entschließen, Ihren Antrag zurückzuziehen, erhalten Sie ebenfalls keine Erstattung. Sobald Sie die Gebühr bezahlt haben, kann diese nicht merh Rückgängig gemacht werden, egal aus welchem Grund Sie dies wünschen.